SFB 627: Nexus
home uni uni suche suche sitemap sitemap kontakt kontakt
unilogo Universität Stuttgart
 SFB 627: Nexus

Geschichte

English Version
 
Der Sonderforschungsbereich geht auf eine Forschergruppe zurück, die vom Institut für Photogrammetrie (Prof. Fritsch), dem Institut für Kommunikationsnetze und Rechnersysteme (Prof. Kühn) und dem Institut für Parallele und Verteilte Systeme (Prof. Rothermel, Prof. Mitschang) gebildet wurde.

In drei Jahren erfolgreicher Forschung stellte sich heraus, dass eine Ausweitung des Projekts auf weitere Bereiche notwendig ist, um dieses zukunftsträchtige Forschungsgebiet im internationalen Vergleich adäquat zu besetzen. Die hierfür notwendige Größe hat zu der Bildung eines interdisziplinären Sonderforschungsbereichs geführt.

In den Vorarbeiten der Forschergruppe wurde neben einer großen Anzahl von Veröffentlichungen in internationalen Zeitschriften und Konferenzen auch gemeinsam über die beteiligten Institute hinweg ein Prototyp der "Nexus"-Plattform als Demonstrator entwickelt. Die Praxisrelevanz der erarbeiteten Ergebnisse wurde der Öffentlichkeit auch auf Messen wie der CeBIT und in Kurzberichten in populären Zeitschriften (Bild der Wissenschaft, Focus, etc.) präsentiert.

In der ersten Förderperiode arbeiteten die Teilprojekte des Sonderforschungsbereich eng zusammen. Zudem wurde eine Nachwuchsgruppe zum Thema "Entwicklung kontextbezogener Anwendungen" eingeworben. Die Ergebnisse waren unter anderem zahlreiche Crosspublikationen, eine hohe Präsenz auf internationalen Konferenzen sowie eine erfolgreiche Begehung im Jahr 2006. Auch konnten zusätzliche Partner aus den Bereichen Computerlingustik, Anwendungsarchitekturen und formale Konzepte für die zweite Förderperiode (seit 2007) gewonnen werden.