SFB 627: Nexus
home uni uni suche suche sitemap sitemap kontakt kontakt
unilogo Universität Stuttgart
SFB 627: Nexus
Teilprojekt SPP 1183

Organic Computing

English Version
 

Überblick


In Zusammenarbeit mit Prof. Dr. Hans-Ulrich Heiss und Dr. Gero Mühl, KBS, TU Berlin

Aktor- und Sensor-Netze (AS-Netze) werden ein wesentlicher Bestandteil unseres Lebens und Arbeitsbereichs. AS-Netze bestehen aus eingebetteten Systemen, mobilen Geräten (z.B. PDAs, Smartphones) und Sensoren. Diese Geräte bilden komplexe drahtlose Kommunikationsnetze, die unvorhersehbaren Änderungen unterliegen. So ist es unmöglich, die Konfiguration zur Entwurfszeit vollständig vorauszusagen, z.B. zu entscheiden, welches Gerät welchen Teil der Applikation ausführt. Des weiteren erfordern Fehler und Änderungen eine stetige Neukonfiguration. Jedoch möchten Benutzer ihre Anwendungen nicht zur Laufzeit anpassen müssen. Folglich müssen die Anwendungen selbst-organisierend sein, um sich wechselnden Umgebungen anzupassen. Eine Anwendung sollte sich beispielsweise selbst rekonfigurieren, wenn Störungen auftreten oder zumindest weiterlaufen, wenn die Störungen entfernt worden sind. Selbst-Organisation erfordert Wissen über die Anwendung. Sie kann nicht durch Middleware alleine erzielt werden.

Daher schlagen wir einen modellgetriebenen Entwicklungsansatz vor, der das benötigte Expertenwissen in die Modelltransformation integriert. Nichtexperten können Anwendungen mit einer stark abstrahierenden Modellierungssprache entwickeln. Eine Modelltransformation überprüft das Anwendungsmodell und synthetisiert die Anwendungsbestandteile, die zur Selbst-Organisation und zur Selbst-Stabilisierung fähig sind.


Institut


- Institut für Parallele und Verteilte Systeme    
  Nachwuchsgruppe    


Personen


- Teilprojektleiter    
 - Dr.-Ing. Torben Weis   
- Wissenschaftliche Mitarbeiter    
 - Dipl.-Inf. Mirko Knoll