SFB 627: Nexus
home uni uni suche suche sitemap sitemap kontakt kontakt
unilogo Universität Stuttgart
SFB 627: Nexus
Teilprojekt B5:

Dynamische, zeitbezogene Modelldaten

English Version
 
Prof. Dr.-Ing. habil. Bernhard Mitschang

Universität Stuttgart
Institut für Parallele und Verteilte Systeme
Universitätsstraße 38
70569 Stuttgart

Tel. +49 (0)711 7816 449
Fax +49 (0)711 7816 424
Bernhard.Mitschang@ipvs.uni-stuttgart.de


Prof. Dr. rer. nat. Dr. h. c. Kurt Rothermel

Universität Stuttgart
Institut für Parallele und Verteilte Systeme
Universitätsstraße 38
70569 Stuttgart

Tel. +49 (0)711 7816 434
Fax +49 (0)711 7816 424
Kurt.Rothermel@ipvs.uni-stuttgart.de


Überblick


In diesem Teilprojekt sollen Konzepte entwickelt werden, um der hohen Dynamik föderierter Umgebungsmodelle Rechnung zu tragen. Dies beinhaltet sowohl die Aufbereitung und Verwaltung dynamischer und zeitbezogener Modelldaten als auch den effizienten Zugriff auf solche Kontextinformationen.

Historienserver und Historien-Warehouse


Datenströme wie etwa Positionsinformationen mobiler Objekte oder Sensormesswerte sind eine wichtige Klasse von dynamischen Kontextinformationen. Für die Verarbeitung und Verwaltung dieser Daten sollen in diesem Teilprojekt Lösungen erarbeitet werden. Historienserver sollen Historien von Daten aus Datenströmen persistent speichern und dem Gesamtsystem als spezialisierte Kontextserver für zeitbezogene Umgebungsmodelle zur Verfügung stehen. Domänenspezifische Aufbereitungsfunktionen sollen dabei das zu speichernde Datenvolumen verringern.

Ein sogenanntes Historien-Warehouse soll Daten aus dem Umgebungsmodell in einem Extraktionsprozess aufbereiten und spezielle Analyse-Operatoren für räuml;iche Datenhistorien zur Verfügung stellen. Weiterhin soll untersucht werden, inwiefern ein solches Historien-Warehouse mit den Methoden aus Teilprojekt B1 (Operatorgraph) virtualisiert und trotzdem skalierbar bereitgestellt werden kann.

Effizienter Zugriff auf dynamische Kontextinformationen mobiler Knoten


Der Kontext-Broker soll das effiziente Auffinden relevanter Kontextinformationen in einem global föderierten System ermöglichen. Um die Suche nach relevanten Daten zu optimieren, muss insbesondere die Anzahl abzufragender Datenquellen (Kontextserver) so weit wie möglich reduziert werden. Deshalb werden in diesem Teilprojekt geeignete Konzepte entwickelt, um flächendeckende Indexstrukturen in einem offenen, weit verteilten System skalierbar bereit zu stellen. Aufgrund der Komplexität räuml;icher Umgebungsmodelle muss der Kontext-Broker dabei nicht nur die Selektion nach räuml;ichen Gebieten und Objekttypen unterstützen, sondern darüber hinaus auch temporale Aspekte und zusätzliche dynamische Kontextinformationen berücksichtigen.

Kontext-Broker


Auch mobile Endgeräte können durch lokale Sensorik dynamische Kontextinformationen erfassen und als Teil des Umgebungsmodells tellen. Diese kleinen Endgeräte verfügen häufig über sehr begrenzte Ressourcen und eine schwache, drahtlose Netzanbindung. Aufgrund der vergleichsweise hohen Kommunikationskosten soll daher speziell der Zugriff auf dynamische Kontextinformationen mobiler Knoten zusätzlich optimiert werden. Ein wichtiges Optimierungspotential bietet hierbei die Qualität, in der die Kontextinformationen übermittelt werden. Deshalb sollen flexible Zugriffsverfahren entwickelt werden, die in Abhängigkeit von Kommunikationssystem, Eigenschaften der Kontextinformationen und Qualitätsanforderungen der anfragenden Anwendungen, kostspielige Übermittlungen durch eine dynamische Anpassung der Datenqualität minimieren.

Institut


- Institut für Parallele und Verteilte Systeme    
  Abteilung Verteilte Systeme    
  Abteilung Anwendersoftware    


Personen


- Teilprojektleiter    
 - Prof. Dr.-Ing. habil. Bernhard Mitschang   
 - Prof. Dr. rer. nat. Dr. h. c. Kurt Rothermel   
- Wissenschaftliche Mitarbeiter    
 - Dipl.-Inf. Tobias Farrell   
 - Dipl.-Inf. Nicola Hönle   
 - Dipl.-Inf. Ralph Lange